Sonntag, 8. Februar 2015

Laufen für die Wissenschaft

Am vergangenen Samstag wurde der Ebberg in Schwerte nach TRAILDORADO 2013 wieder einmal Schauplatz eines außergewöhnlichen Abenteuers.

Mit dem Namen "Hillymanjaro" lud Michele Ufer Ultraläufer aus ganz Deutschland ein um Teil einer außergewöhnlichen Studie zu werden. Michele Ufer, Sportler und Psychologe, untersucht im Rahmen seiner Doktorarbeit das "Flow-Erleben" im Extremsport. Was macht einen erfolgreichen Sportler aus, was sind seine Strategien und wie schafft er es, über sich hinaus zu wachsen. Ein im Laufsport populärer Begriff, das "Runners High", fällt wohl auch hier runter. Jeder möchte es haben, nicht alle finden es.

Einchecken beim Hillymanjaro 7:30 Uhr 
Die Teilnehmer, fast alle erfahrene Ultra-Trailläufer, hatten nur eine Aufgabe: 12 Stunden lang auf einem 4,5 KM langen, anspruchsvollen Rundkurs so viele Kilometer zu machen, wie sie konnten. Als ob das aber nicht schon schwer genug war, musste jeder der Teilnehmer einen mindestens 7 Kilo schweren Rucksack mit sich tragen, der vor dem Start zur Kontrolle noch einmal gewogen wurde. Alle drei Runden, also nach 13,5 Kilometern, hatten die Teilnehmer speziell entwickelte Fragebögen auszufüllen. Die so erhobenen Daten fließen in Ufers Doktorarbeit ein und ergänzen die von ihm bereits bei Ultra-Trailläufen auf der ganzen Welt erhobenen Daten. Ufer erhebt aber nicht nur Daten auf aller Welt, er läuft auch selber an exotischen Orten und probiert die von ihm entwickelten Techniken selbst aus. Erst im vergangenen Monat erreichte Ufer beim "Ultra India Race" einen sensationelle zweiten Platz in der Gesamtwertung.
Datenerhebung für die Forschung
Als leidenschaftlicher Trailläufer und Micheles Freund und Helfer sagte ich ihm sofort meine Unterstützung zu, als er von der Idee dieses Einladungslaufes erzählte. Ohne Helfer geht es eben nicht. Das dachten sich noch andere unserer Lauffreunde und so konnten wir das tolle Event gemeinsam erfolgreich über die Bühne bringen. Bei -5 Grad bauten wir um halb sieben Uhr morgens und bei -5 Grad den Start/Zielbereich auf. Keine leichte Aufgabe, denn die Finger quittierten bei der Kälte relativ schnell den Dienst, als es hieß Beachflags und Banner zu befestigen. Dazu kamen schmerzende Zehen. Erst als sich später am Morgen die Sonne zeigte, tauten auch wir Helfer langsam wieder auf.

Die Strecke war morgens noch zugefroren und es lag Schnee. Wer hier schon über schlechten Untergrund klagte, der musste sich am Nachmittag noch einmal umgucken, als der Boden langsam auftaute und die matschigen Wege zur Rutschpartie wurden. Trotzdem hielten alle Läufer wenigstens annähernd die vollen 12 Stunden durch. Einige von Ihnen liefen mehr als 70 Kilometer. Eine beeindruckende Leistung von jedem Einzelnen!




        







 



        




Ihr wollt mehr Bilder? Ich stelle alle ca. 500 Bilder Michele zur Verfügung. Die Bilder werden gesichtet, sortiert und ausgewählt Euch dann zur Verfügung gestellt. Wenn Ihr selbst auch Bilder gemacht habt, schickt sie Michele.

Weitere Infos zum Hillymanjaro: 

Veranstaltungstipp 1: Sauna-Seminar
Am 27.02.2015 trainiert Michele Ufer in der Sauna des Revierpark Wischlingen und hält dabei einen spannenden Vortrag über Sportpsychologie und Extremläufe. Infos und Anmeldung direkt bei Michele Ufer: info@michele-ufer.de. 
"Die heißeste Vorlesung Dortmunds" / The Hottest Lecture in Dortmund from Michele Ufer on Vimeo.

Veranstaltungstipp 2: TrailDorado am 10. + 11. Oktober 2015 am Glörsee (Breckerfeld)
Infos: www.traildorado.com

TrailDorado - The legendary 24h Trailrunning Party from Michele Ufer on Vimeo.

Läuferweisheit

Läuferweisheit