Freitag, 26. September 2014

Mallorca - Nicht nur für Strandurlauber

Diesen Herbst verschlug es mich wieder einmal nach Mallorca. Was soll ich sagen? Die Insel ist einfach genial. Das Wetter ist in der Zeit von September bis Oktober einfach ideal für mich. Es ist warm genug für schöne Strandtage, aber nicht zu warm für Wanderungen oder Laufabenteuer.

Abstecher auf den GR 222

Kaum war der Urlaub gebucht, reifte in mir die fixe Idee den GR 221 "Route der Trockensteinmauern" zu laufen. Der GR 221 ist ein Wanderweg, der einmal von Osten bis Westen der Insel quer über das gesamte Tramuntana Gebirge führen soll. Aktuell sind ca. 80 Kilometer erschlossen und gut beschildert. Die Inselregierung arbeitet bereits seit Jahren an der weiteren Erschließung des Wanderweges. Das Problem: Über 90 % des Tramuntana Gebirges sind im Privateigentum. Mit den zahlreichen Eigentümern muss einzeln verhandelt werden und das kostet Zeit.

Mein Plan war, den bisher ausgeschilderten Weg von Pollenca bis nach Port de Soller zu laufen. Für die 80 KM lange Strecke mit etlichen Höhenmetern wollte ich mir zwei Tage Zeit lassen. Leider ist aus dem Vorhaben nichts geworden. Zum Einen plagten mich seit ein paar Tagen Achillessehnenprobleme (diesmal am linken Bein), zum Anderen mussten wir zum Ausgangspunkt ca. 80 KM mit dem Auto fahren. Ich habe es mir trotz aller Schwierigkeiten aber nicht nehmen lassen ein kleines Teilstück zu laufen: Von Pollenca zum Kloster Lluc. 

Immer wieder waren kleine Mauern mit Leitern zu überbrücken

Man sollte sich nicht darauf verlassen, dass die Flüsse auch Wasser haben

Fantastisches Panorama


Kurz vor dem Ziel - Lluc - Für Wanderer noch 1 Std :-)


Es folgten einige lauffreie Tage, da mir die Gesundheit dann doch wichtiger war.

In den folgenden Tagen erwanderten wir die Umgebung rund um unseren Urlaubsort Cala Ratjada. Dabei stellte ich fest, dass die Umgebung hier ideal ist für kleinere Trailabenteuer bis zu 2 Stunden. Das reichte mehr als aus um den Rest des Urlaubs einen genialen Mix aus Laufen, Schwimmen und Sonnenbaden zu genießen :-).

Cala Ratjada, Promenade


Leuchtturm in Cala Ratjada


Läufer mit Skateboard und Raketenrucksack ;-)


Cala Agulla - Genug Strand zum Ausruhen

Anstrengender Pfad zum Piratenturm
Fantastisch: Wenn dieser Ausblick sich nicht lohnt...

Piratenturm Nord-Östlich von Cala Ratjada

Ich hoffe, Ihr seid jetzt motiviert und seht die schöne Insel mit meinen Augen.

Dienstag, 16. September 2014

Bittermärker beim Münster Marathon 2014


Am vergangenen Sonntag zeigte sich beim Münster Marathon bestes Laufwetter bei Temperaturen zwischen 16 und 20 Grad, als sich die Bittermärker auf die 42,195 km lange Strecke machten. Dieses Mal hatte ich zwei Debütanten dabei: Ariane Schmidt und Detlef Spies. Beide meisterten ihren ersten Marathon mit Bravour und blieben deutlich unter den anvisierten 4 Std. 30 Minuten - lächelnd. Ich bin stolz auf meine Läufer/innen. Und ich bin auch froh, dass unser Trainingskonzept aufgeht. So waren in diesem Jahr auch keine Ausfälle aufgrund von Trainingsüberlastungen zu verzeichnen. Der Sport soll ja auch gesund sein - und hier ist die richtige Dosis entscheidend. 12 Wochen lang trainierten die Läufer/innen auf ihr großes Ziel hin. Das soll nicht bedeuten, dass 12 Wochen Training genug für einen Marathon sind. Die Vorraussetzung für die Teilnahme am Training war, dass schon über einen längeren Zeitraum Trainingsläufe um die 10 KM absolviert wurden.








Hier geht es zur Bildergalerie:
Münster Marathon 2014

Läuferweisheit

Läuferweisheit