Sonntag, 16. März 2014

Ecco Indoor Trail 2014

An diesem Wochenende (14. bis 16. März 2014) fand in der Dortmunder Westfalenhalle zum dritten Mal der Indoor-Trail statt.
An drei Tagen war der Rundkurs durch die Westfalenhalle 1, 2 und 3 verschieden oft zu durchlaufen. So blieb es bis zum Schluss spannend, wer das Rennen für sich entschied.

Entschieden haben das Rennen schließlich die beiden Titelverteidiger aus dem letzten Jahr. Das sind Florian Reichert aus Göttingen und Sonja Voigt aus Dortmund.

Der Indoor Trail spaltet die Trailrunning Gemeinschaft. Während einige sich zu dem innovativen Event durchaus positiv äußerten, gibt es die etwas "radikaleren", puristischen Trailläufer, die ganz klar sagen "Trailrunning gehört nicht in die Halle". Ich gehöre zu denjenigen, die der Veranstaltung weniger skeptisch entgegensehen. Klar, richtiges Trailrunning findet dort statt, wo der Trail ist. Und das ist nunmal draußen. Bei uns in der Bittermark, in den Alpen oder im Himalaja. Na und? Motorradcross findet doch auch in der Halle statt. Und da beschwert sich trotz der enormen Geräusch- und Emissionsbelastung komischer Weise niemand.
Die Teilnehmer haben einen Riesenspaß. Einige starten bereits zum dritten Mal. Was soll an dieser Veranstaltung also verkehrt sein? Ich war alle drei Mal vor Ort, zweimal als Streckenposten, dieses Mal als Repräsentant unseres Vereins LT Bittermark Dortmund und der 24 Stunden Trailrunningveranstaltung "TRAILDORADO".

Macht Euch Euer eigenes Bild:

Der LT Bittermark Dortmund beim Indoor Trail 





Bei Michael vom "Kletter-Max" haben nicht nur die Erwachsenen viel Spaß!







Das TRAILDORADO Team beim Indoor-Trail 2014

Haufenweise Bilder vom Indoor-Trail 2013 findet Ihr in meinem Beitrag vom letzten Jahr:
http://www.letsgorunning.de/2013/02/2-ecco-indoor-trail-2013-in-dortmund.html

Läuferweisheit

Läuferweisheit