Montag, 11. November 2013

250 KM durch die namibische Wüste - Exclusiv-Interview mit Extremsportler Michele Ufer

Woran denkt Ihr, wenn ich vom Laufen erzähle? Wahrscheinlich an schweißtreibendes Kilometergeschrubbe auf der Straße, nach Luft schnappende Läufer bei einem 10 KM Volklauf, oder die unglaubliche Atmosphäre im Ziel eines großen Citymarathons.

Michele Ufer braucht genau dies nicht. Abseits der Wege trainiert er im Einklang mit sich selbst und der Natur für ganz andere Ziele. Verbissenes Kilometer- und Sekundenzählen sind nämlich gar nicht sein Ding. Abenteuer der besonderen Art dafür umso mehr.

Michele Ufer nahm an Rennen in der Atacama Wüste, in Kappadokien und auf dem Mt. Everest teil. Jetzt reist er in die namibische Wüste um dort eine Strecke von 250 KM zurückzulegen.

Ufers Trainingstipp: Es zählt nicht wie schnell Du unterwegs bist. Die Dauer ist viel entscheidender.

Ich begleitete Ufer einen Tag lang und war überrascht mit welcher Gelassenheit er sich auf seinen nächsten großen Lauf vorbereitet.


Läuferweisheit

Läuferweisheit