Dienstag, 30. April 2013

Wann ein Laufschuh gewechselt werden sollte

Jeder Läufer kommt irgendwann an den Punkt, an dem er einen neuen Schuh braucht. Wann aber ist dieser Punkt erreicht? Faustformeln wie von der Schuhindustrie empfohlen, einen Schuh nach ca. 800 KM zu wechseln, sind zu ungenau. Hierbei ist weder die Beschaffenheit des Laufschuhs, des Läufers, das Laufpensum und die Laufstrecke berücksichtigt.
Mehr dazu auf meinem Partnerblog: ich-laufe.info - Wann ein Laufschuh gewechselt werden sollte


Montag, 29. April 2013

Bittermärker beim Hermannslauf 2013


Was für ein Tag!
Anfangs hatten wir noch die Befürchtung zu frieren. 5 Grad zeigte das Thermostag am Morgen. Doch dann kam die Sonne. Zwar stiegen die Temperaturen nicht deutlich über 10 Grad, gefühlt war es jedoch sehr warm, denn die Sonne wurde kaum gebremst und windstill war es auch.

So wurde die Vereinsfahrt des LT Bittermark wieder ein unglaubliches Erlebnis. Nicht nur die Vollverpflegung am und im Bus, auch der Lauf selbst verdient meinen Respekt. Das gilt sowohl für die anspruchsvolle Strecke in der taktische Gehpausen sinnvoll sind, als auch für das tolle Publikum. "So viel Publikum sieht man bei sonst keinem Volkslauf" schwärmte ein Läufer.

Wer im Raum Dortmund noch Anschluss an einen Verein mit Langstreckenambitionen hat, sollte uns beim Training oder beim Stammtisch mal besuchen kommen: www.lt-bittermark.de

Montag, 22. April 2013

Koordinationstraining für Läufer


Ein besonderer Lehrgang wurde am vorletzten Samstag vom Fußball- und Leichtathletik Verband Westfalen in Zusammenarbeit mit dem LT Bittermark Dortmund in der Helmut-Körnig-Halle durchgeführt.




Als Referent konnte der ehemalige Bundestrainer Sprint, Winfried Vonstein, gewonnen werden. In einem interessanten Wechsel aus Theorie und Praxis erfuhren die Teilnehmer, überwiegend handelte es sich um Läuferinnen und Läufer, die selber als Instruktor oder Trainer in ihren Vereinen tätig sind, wie wichtig einzelne Übungen zum Training des Gleichgewichts, der visuellen und akustischen Wahrnehmung und der Stabilisierung des Rumpfes sind ,und wie sie ineinander greifen.
Der achtstündige Lehrgang entließ die Anwesenden, die aus ganz Westfalen kamen, mit neuen Erkenntnissen in ihr Vereinstraining.
Text und Bilder von: Rüdiger Arnold, LT Bittermark Dortmund












Sonntag, 21. April 2013

LT Bittermark feierte 150. Ruhrklippenlauf

Am Samstag, den 20.04.2013 feierte der LT Bittermark Dortmund den 150. Ruhrklippenlauf. Der mindestens genauso schöne wie anspruchsvolle Lauf über 25 Kilometer und mehr als 400 Höhenmeter wird regelmäßig am 3. Samstag jeden Monats durchgeführt. Herzlichen Glückwunsch LT Bittermark!

Weitere Informationen auf www.lt-bittermark.de









Bilder: Frank Seiche

Katrin Sichting

Katrin trainiert für den B2Run Firmenlauf Dortmund am 6. Juni 2013
Laufen? Damit kam Katrin bislang nur durch ihren sportverrückten Lebenspartner in Berührung. Jetzt hat Sie jedoch der Ehrgeiz gepackt und auf die Frage was sie denn heute so mache antwortet sie spontan "ich habe einen Trainingsplan".



















Dienstag, 16. April 2013

Webtipp: Sixpack in 4 Wochen

Ein flacher Bauch ist nicht nur schön, sondern auch der äußere Beweis für ein intaktes Gleichgewicht im Körper. Ist die Körpermitte stabil, kommt uns das in jeder Lebenslage zugute. Beim Heben einer Kiste Wasser, aber auch beim Laufen. Denn nur wenn die Rumpfmuskulatur gut trainiert ist, und die wird mit diesen Übungen trainiert, lässt sich die Kraft optimal in Vorwärtsenergie umsetzen.
Ein weiterer Nebeneffekt: Ist die (untere) Bauchmuskulatur gut trainiert, sind Rückenschmerzen kein Thema mehr. Denn diese entstehen meistens durch zu schwache Bauchmuskeln. Der Rücken wird krumm (Hohlkreuz). Also: Raus aus der Komfortzone. 3x wöchentlich 10-20 Minuten helfen schon sehr viel.

Linktipp Fit fo Fun: Sixpack in 4 Wochen

http://www.fitforfun.de/workout/bauchweg/bauch-weg/intensiv-workout_did_2164.html

Sonntag, 14. April 2013

Christian`s Vorbereitung auf den VivaWest Marathon läuft nach Plan

Bei schönstem Laufwetter konnte Christian Beukenberg heute beim Bonn Marathon seine Form testen. Dabei lief er den Halbmarathon in guten 1:52:03 h/m/s.

Christian will beim VIVAWEST-Marathon am 12.05.2013 seinen ersten Marathon laufen und dabei gleich unter 4 Stunden bleiben.



Christian sagt über den Bonn (Halb-) Marathon:

Hallo Heiko, Bonn hat großen Spaß gemacht. Die Zeit war auch gut und die Stimmung toll. Ich bin 1:52:03 gelaufen, wobei ich die zweite Hälfte sogar noch etwas schneller lief. Ich lief vor allem überlegter, daher war der Lauf auch nicht so kräftezehrend wie in Hamm. Ich bin sehr zufrieden. Bonn war mein erstes großes Laufevent und eine neue Erfahrung. Ich bin jetzt richtig optimistisch, dass bei meinem Marathondebüt alles klappt.


Sonntag, 7. April 2013

Ein fantastischer (Trainings-) Tag mit Jens Meyer

Um 7 Uhr hieß es Aufstehen, ab 8:30 Uhr wurde dann mit unseren Laufgruppenführern ein neuer Streckenabschnitt für unseren 150. Ruhrklippenlauf (www.lt-bittermark.de) abgelaufen. Jens und ich liefen den Rest des schönen, bergigen 25 KM Laufes zu Ende. Meine Muskeln waren noch schwach vom Intervalltraining am Donnerstag und Jens war vor ein paar Tagen noch in den Bergen unterwegs, so dass uns der Lauf heute wirklich bedient hat.

Nach einem leckeren Frühstück bei Jens (danke für die Einladung) lud er mich auf eine Probestunde Joga mit anschließendem Saunieren in "sein" Fitnesscenter "Fitness First" ein.

Der abschießende Besuch in der neuen "World of Running" in der Thier-Gallerie in Dortmund wurde mit einem günstigen paar Soucony Hattory Minimalschuhen belohnt (Test folgt).




Teststrecke in der "World of Running"

Minimalschuh: Soucony Hattory

Läuferweisheit

Läuferweisheit