Freitag, 22. Februar 2013

Härtere Anti-Doping Strafen für Top-Athleten bei den Rennen der World Marathon Majors



Die Anti-Dopingbestimmung wurden lt. einer Pressemitteilung der SCC Media GmbH überarbeitet.


Die neuen Anti-Doping-Bestimmungen in den WMM Elite-Verträgen enthalten die folgenden Passagen:

  • Der Athlet erkennt an, dass die Zahlungen unter der Bedingung der vollständigen Erfüllung aller Anti-Doping-Richtlinien erfolgt
  • Wenn der Athlet eine kriminelle Straftat begangen hat, sei es im Zusammenhang mit dem Gebrauch von Dopingmitteln oder durch die Verletzung von Anti-Doping-Regeln oder wenn die Leistung des Athleten aufgrund einer anderen Begründung von einer relevanten Institution vor, während oder nach dem Zeitraum des Vertrages aufgehoben wird, hat der Marathon-Veranstalter die folgenden Rechte:
    • Das Recht, die Zahlungen an den Athleten zu reduzieren oder außer Kraft zu setzen oder den Vertrag mit sofortiger Wirkung zu kündigen.
    • Das Recht auf Rückzahlung aller oder von Teilen der Gelder die der Athlet bzw. die Athletin laut Vertrag verdient hat.
Weitere Infos auf www.worldmarathonmajors.com

Läuferweisheit

Läuferweisheit