Montag, 21. Januar 2013

Verletzt, oder nicht verletzt. Das ist hier die Frage!

Heute ist es fünf Wochen her, dass ich bei einem abendlichen Waldlauf unglücklich gestürzt bin und mir den Ellenbogen geprellt habe und mir eine tiefe Platzwunde am Ellenbogen zugezogen habe. Auch wenn die Wunde nacht etwa 10-12 Tagen äußerlich verheilt war, leide ich bis heute unter den Folgen des Sturzes. Der ganze Arm ist stark geschwollen, am Ellenbogen ein unangenehmes Gefühl und "knarzen" beim Bewegen des Arms. Die Diagnose lautet mal Schleimbeutel, mal nicht. Je nachdem, bei welchem Arzt ich gerade bin. Nur in der Therapie sind sich die Ärzte zeimlich einig. Arm ruhigstellen, hochlegen und kühlen. Einer der Ärzte spielte mit dem Gedanken den Schleimbeutel zu punktieren und/oder den Arm einzugipsen.
Jetzt sitze ich hier und warte auf das Ergebnis der nächsten Untersuchung morgen.
Für mich bedeutet das schon wieder Laufpause. Zum Glück habe ich mir im Frühjahr nichts vorgenommen. Also mache ich es mir auf der Couch bequem...

Nachtrag vom 23.01.2013:
Der Gips sollte wohl nicht an mir vorbeikommen :-(

Läuferweisheit

Läuferweisheit