Mittwoch, 25. April 2012

Trailrunning auf Gran Canaria - Von Maspalomas zum höchsten Punkt der Insel

Für Mai habe ich einen besonderen Lauf geplant. Im Rahmen unseres Gran-Canaria Urlaubs möchte ich
von unserem Hotel in Maspalomas auf den höchten Punkt der Insel laufen, zum Pico de las Nieves. Ich weiß nicht genau, was mich dort erwarten wird. Ich war noch niemals auf Gran-Canaria. Aber genau das macht den Reiz für mich aus. Soweit ich informiert bin, muss ich mich auf steile Anstiege, stark schwankende Temperaturen, viel Wind und wenig Trainkwasser gefasst machen.

Gran Canaria

Derzeit fehlt mir noch der passende Trinkrucksack, mein jetziges Camelbag ist einfach zu klein. Außer der 1,5 Liter Trinkblase bekomme ich höchstens noch ein Handy unter. Empfehlungen für Trinkrucksäcke sind daher herzlichst willkommen. Gleiches gilt natürlich auf für Routenvorschläge und alles, was das Vorhaben sonst noch zum Erfolg führen könnte. Es handelt sich zwar "nur" um einen 40 KM Lauf mit "nur" 2000 Höhenmetern, die extremen Bedingungen möchte ich aber keinesfalls unterschätzen. Ich plane ca. 7 Stunden für den Trip ein, Fotopausen sind natürlich inbegriffen ;-) Die Stecke habe ich auf GPSies.com grob geplant und veröffentlicht:


____

Nachtrag:

Schön war´s, aber anders, als erwartet. Ich habe die Story in einem eigenen Beitrag kurz zusammengefasst: Gran Canaria Trail - Bericht

3 Kommentare:

Ruben hat gesagt…

Also ich habe den Deuter Race X mit einer 2-liter Trinkblase - sehr zufrieden fürs Laufen - bisher bei 36 und 44 km getragen - habe ihn auch in meinem Blog vorgestellt (http://www.getfitter.de/alles-mitnehmen/). Genug Platz für Handy, Laufjacke, Arm / Beinlinge und ein wenig Essen...

Tolle Tour - wäre ich auf Gran Canaria, ich würde dich liebend gerne begleiten!

E. Hahne hat gesagt…

Hallo Heiko,

ich hoffe du bist heil durch gekommen. Ich finde die Strecke sehr interesannt und würde - einen Teil - gern nach laufen. Was kannst du als Empfehlungen mit auf den Weg geben?

Findet man sich mit GPSies ausreichend zurecht? Sind es überwiegend Straßen oder unbefestigte Wege?

Gruß ekki

Heiko Thoms hat gesagt…

Hallo Ekki,

ich bin an einer Stelle gescheitert, am Staudamm, etwa 15-20 KM vom Start entfernt. Ich hatte großen Respekt davor, die porösen Geländer hochzuklettern. Lt. Openstreetmap ist hier aber ein Weg/Treppe eingezeichnet. Ob das mit mehr Mut zu machen ist?
Hierdurch musste ich einen Umweg in Kauf nehmen und improvisieren.
An einer anderen Stelle muss ich dann später falsch abgebogen sein. Jedenfalls blieb mit nichts anderes übrig, als ein paar Straßenkilometer in Kauf zu nehmen, bis ich auf ein sehr cooles Stück, die letzten 7 KM, gestoßen bin (steil, aber landschaftlich am schönsten).
Achte darauf, dass es oben etwa 20 Grad kälter als unten sein kann (war bei mir so). Also unten 26 Grad gegen 16 Uhr, oben 6 Grad. Eine Jacke hatte ich mit, da mir vom Laufen warm war, brauchte ich sie nicht.

Karten... Ich würde dir dringend empfehlen eine Wanderkarte mitzunhemen, oder Ausdrucke von Openstreetmap zu machen. Die GPS Route sagt dir nicht immer präzise ob du rechts um den Berg, links rum, oder sogar drüber musst. Und schon kann ein kleiner Fehler große Wirkung haben...

Blätter mal weiter in meinem Blog, da habe ich nach dem Lauf noch ein paar Zeilen zu meinem Lauf geschrieben.

VG
Heiko

Läuferweisheit

Läuferweisheit