Donnerstag, 20. Oktober 2011

Marathon Palma de Mallorca 2011

So kann eine Saison zuende gehen. Nachdem ich schon im April meine Marathonbestzeit auf unter 3 Std. und 5 Minuten drücken konnte lief ich am vergangenen Sonntag in Palma de Mallorca eine Zeit von 3:02:32 und sicherte mir damit den 36. Platz in der Gesamtwertung (6. deutscher, 1. Dortmunder).
Tui Marathon Palma de Mallorca
Die 3 Stundenmarke bin ich nach meinem Scheitern beim Münster Marathon vor 5 Wochen bewusst nicht angegangen. Aber eine neue Bestzeit sollte fallen. Und das tat sie. Mit einem Lächeln im Gesicht überquerte ich überglücklich die Ziellinie. So muss ein Marathon laufen: Auf der zweiten Hälfte keine Zeit verlieren, wenn möglich schneller als die Erste.

Für mich ist eins mal wieder ganz klar geworden. Beim Marathon ist (für mich) nicht allein die Zielzeit entscheidend. Viel wichtiger ist, den Lauf aufrecht und mit einem Lächeln zu beenden. Und anders, als beim Münster Marathon, wo ich den Kommentar einer jungen Frau mitbekommen habe "der sieht aber fertig aus" (bei KM 15!), hörte ich dieses mal nur ein "Wahnsinn" vom Straßenrand, als ich bei KM 20 lächelnd am Schild "Marathon" vorbei lief. Ich fühlte mich dabei, als wäre ich gerade erst warmgelaufen. Ja, das gibt es :-)




KM 41. Man sagte mir, ich sehe noch gut aus ;-)
Finisherfoto: Christiane, Sascha, Heiko, Bernhard, Kerstin (von Links)

Läuferweisheit

Läuferweisheit