Sonntag, 10. Juli 2011

10. Westfalentriathlon Dortmund

Westfalentriathlon 2011 - Schwimmstart
"Dabei sein ist alles!", so lautet der olympische Gedanke. Dass ich nicht besonders viel zu erwarten hatte war mir schon vorher klar. Es gibt schwache Schwimmer und dazu gehöre ich nun mal. Allerdings tue ich zur Zeit viel dafür, dass sich das ändert. Und da es trotz ein bis zweimaligen Schwimmtraining die Woche immer noch nicht für einen sauberen Kraulstil reichte, setzte ich komplett auf den für mich kraftsparenderen Bruststil.
Tatsächlich kam ich unter den letzten 10 der insgesamt etwa 200 Teilnehmer aus dem Wasser. Immerhin nicht Letzter und noch vor dem Zeitlimit. Die erste Hürde war also genommen. Auf dem Rad konnte ich dann schon ein paar Plätze gut machen, beim Laufen sowieso. Zum Schluss reichte es immerhin für einen 99. Platz. Unterm Strich muss ich sagen, es ist ganz schön einfach mal "nur dabei" zu sein. Gefallen hat mir das Ganze sehr gut, ich werde im nächsten Jahr als besserer Schwimmer wiederkommen!
So, jetzt muss ich aber Schluss machen, Katrin lässt gerade den Sektkorken knallen, denn ein "Erstes Mal" muss gefeiert werden.

Beim Radfahren konnte ich einige Plätze gutmachen

Das Feld von hinten aufräumen!

Ein besonderer Dank gilt meiner lieben Katrin für das Fotografieren.

Ergebnisse: Volks- bzw. Sprintdistanz
Ergebnisse: Olympische Distanz

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch, Du Newbie!!!
Ich war gerade in Roth....vielleicht startest Du ja mal dort ;-)))
Und in der ersten Hälfte beim Triathlon ankommen....das muss man erst mal schaffen! Große Klasse.

Mit fröhlichen Füßen
Max (Barefoot Mecki)

Heiko Thoms hat gesagt…

Danke "Barefoot Mecki" :-)
Roth, das wäre ein Traum. Dazu müsste ich aber erstmal vom Laufen auf die beiden anderen Disziplinen kommen. Das Radfahren hatte ich von der Moselradtour neulich drin. Auch wenn mehr Wein geflossen ist, als Wasser die Mosel runter. Die 300 Radkilometer reichten aber offensichtlich als Vorbereitung. Und das Schwimmen... Ich weiß jetzt woran ich arbeiten muss. Jetzt folgt das Arbeiten daran. Ich war diese Woche ja schon einmal und gehe noch ein zweites Mal. Wir schauen mal im nächsten Jahr.

Läuferweisheit

Läuferweisheit