Dienstag, 20. April 2010

Flugverbot wegen Vulkanasche

Der isländische Vulkan unter dem Gletscher Eyjafjallajökull sorgte in weiten Teilen Europas für ein Flugchaos. Nachdem am vergangenen Donnerstag die Flughäfen in Großbritanien geschlossen wurden, gelang mir immerhin der Flug nach Wien mit einer der letzten Maschine ab Düsseldorf. Zu dem Zeitpunkt habe ich noch nicht geahnt, dass ich in Wien festsitzen werde, denn noch immer geht kein Flieger zurück nach Düsseldorf. Zwar sind die Lufthansa Mitarbeiterinnen immer freundlich und buchen mich hilfsbereit auf einen anderen Flug um, ob und wann die Rückkehr per Flugzeug aber möglich ist, ist ungewiss. Für morgen 9:30 Uhr ist mein Abflug geplant (bereits das zweite mal umgebucht). Sollte auch morgen die Maschine am Boden bleiben, werde ich die Reise per Bahn antreten - eine 11 Stündige Odyssee, die sich die Bahn mit 176 Euro gut bezahlen lässt und wo ich wahrscheinlich noch nicht einmal einen Sitzplatz bekommen werde. Shit happens! Ereignisse wie diese zeigen uns Menschen aber wieder einmal ganz eindrucksvoll, wie klein und unbedeutend wir im Verhältnis zum großen Ganzen "Natur" doch sind.

Läuferweisheit

Läuferweisheit