Mittwoch, 4. Februar 2009

Gezieltes Training führt schneller zum Erfolg

"Nur wer sich regelmäßig schwächt, wird stärker!"



Einst sagte mein Sportlehrer diesen Satz wohl eher beiläufig. Dennoch ist er mir in Erinnerung geblieben, schon etwa 20 Jahre. Jetzt, wo ich mich seit einiger Zeit sowohl praktisch, wie theoretisch mit diesem Thema auseinandersetze, meine ich seine Bedeutung richtig erkannt zu haben.

Regelmäßiges Training und Superkompensationseffekt

Regelmäßiges Training bedeutet regelmäßige Schwächung. Nach einer Erholungspause und erneutem Trainingsreiz tritt der Trainingseffekt auf. Der Körper versucht sich den gesteigerten Anforderungen anzupassen. Wenn die Trainingsreize dann noch zeitlich sinnvoll gesetzt werden, kann der Trainingseffekt noch weiter gesteigert werden. Profis reden hier vom Superkompensationseffekt.

Intensität

Gezieltes Training ist also noch effektiver, als planloses herumlaufen. Allein der Trainingsumfang ist keine Garantie für Spitzenleistungen. Eine zu geringe Belastung lässt ebenso wie zu hartes Training Leistung kaum steigern. Insgesamt kommt es eher auf das richtige Verhältnis zwischen Be- und Entlastung, sowie der Intensität an.

Trainingspläne helfen gezielt zu trainieren

Trainingspläne helfen hier weiter. Diese kann man entweder für viel Geld auf sich persönlich zuschneiden lassen, oder man nimmt einen frei verfügbaren Trainingsplan aus dem Internet.
Ich persönlich habe gute Erfahrungen mit den Trainingsplänen von Runnersworld gemacht. Welcher Trainingsplan der richtige für mich ist, ermittle ich anhand bereits gelaufener Zeiten und einer vorsichtigen Prognose, wo ich hin will. Die Trainingspläne geben vor, welche Voraussetzungen für den Plan vorliegen sollen. Wer den Marathon in unter 3 Stunden laufen möchte, sollte die 10 KM bereits einmal in etwa 38 Minuten gelaufen sein.

Die Trainingspläne von Runnersworld sind im Internet frei verfügbar:

Läuferweisheit

Läuferweisheit