Donnerstag, 5. Juni 2008

Ziel 3:15:00

Noch 100 Tage, dann ist es so weit. Der 7. Volksbank Münster Marathon wartet auf mich.

Ob ich mich auch gut vorbereite? Natürlich. Aber noch nicht jetzt. Nach meinem, von mir selbst genannten, "Spontan-Marathon-Projekt" im letzten Jahr bin ich zu einem "Vielstarter" mutiert. Meine nächste Etappe ist also nicht Münster, sonder Bremerhafen - und zwar schon am 28.6, was damit der 5. Marathon in diesem Jahr wäre.

Wer mein Lauftagebuch verfolgt hat, wird mit erstaunen feststellen, dass ich im letzten Mai beim Karstadt Marathon noch mit viel Mühe zum ersten Mal die Vier-Stunden-Marke unterschritten habe (3:57:nn). Am 9. September 07 konnte ich die Zeit beim Münster Marathon auf 3:38:nn verbessern um mir dann im April diesen Jahres beim Hamburg Marathon ein noch im letzten Jahr nicht mal erträumtes Ziel zu verwirklichen: Mit 3:25:09 habe ich die 3 Std. 30 Marke geknackt und fühle mich jetzt endlich als "guter" Läufer.

Insgesamt läuft alles so gut, dass ein Ende noch nicht in Sicht zu sein scheint. Ich mache weiter, laufe seit Mitte letzten Jahres mehr, schneller und immer weiter und ergänze dies durch Radfahren und Schwimmen (zur Entlastung des Bewegungsapparates). Ein kontinuierlich hohes Tempo lässt sich nur durch eine gute Körperspannung realisieren. Um diese 3 Stunden oder länger aufrecht zu erhalten, mache ich mindestens 2 mal die Woche jeweils 20 Minuten Krafttraining. Krafttraining heißt hier Übungen am Boden ohne Geräte. Das ist anstrengend genug!

Belastung und Entlastung heißt die Devise. Insgesamt mehr Kilometer, Intervalle und Tempoläufe für eine höhere Grundschnelligkeit, aber die langsamen, langen Läufe und ab und zu einen Tag zur Regeneration nicht vergessen!

3 Std. 15 also. Das würde eine Verbesserung der Marathonzeit von 45 Minuten in weniger als 1 1/2 Jahren bedeuten. Ein gewagtes Projekt. Ich stelle mich!

Läuferweisheit

Läuferweisheit