Featured Posts

  • TRAILDORADO - Das legendäre Trailrunning Event

    Am 11. und 12 Oktober überzeugte TRAILDORADO die Trailrunningszene.

    Das Konzept geht auf. Die Teilnehmer sind begeistert von der Kombination aus Laufen, Geselligkeit und Informationen.

  • Fallschirmsprung nach 250 KM Wüstenlauf

    Michele Ufer springt aus dem Flugzeug. Und das unmittelbar nachdem er beim 250 KM Wüstenlauf in Namibia den 4. Platz belegte.

  • Color-Run 2013 in Dortmund

    Ein bunter Trend kommt nach Deutschland

    Über 200 Bilder vom Color-Run 2013 in Dortmund

  • Sauna-Seminar

    Es gibt Sportler und es gibt Verrückte. Dann gibt es noch Verrückte Sportler. Ganz vorne dabei ist Michele Ufer. Er nahm unter anderem beim Atacama Crossing und dem Mount Everest Marathon teil. In der Saune hält er einen Vortrag.

  • TRANSVULCANIA Ultramarathon

    Heiko Thoms war vor Ort auf La Palma und stellt die spektakuläre Wettkampfstrecke vor.

  • 2. Ecco Indoor Trail 2013 in Dortmund

    Der 2. Ecco Indoor Trail 2013 in der Dortmunder Westfalenhalle war ein voller Erfolg. Veranstalter, Helfer und Läufer/innen sind begeistert. Auf letsgorunning.de gibt es jetzt über 800 Bilder zum kostenlosen Download.

  • Marathon am Mount-Everest

    Weltpremiere des Films über den Mount-Everest-Marathon am 4.06.2013 in Schwerte.

    HIER SEHEN SIE DEN TRAILER ZUM FILM als Erster!

  • Salomon 4Trails

    Heiko Thoms überquert mit seinem Teampartner Jens Meyer für MotivatedbyNature(.eu) die Alpen. Das bedeutet 160 KM und 15.000 HM in 4 Tagen.

  • Von 0 auf 2.000

    Heiko Thoms läuft auf Gran Canaria von der Küste in Maspalomas bis auf den höchsten Punkt der Insel - den Pico de las Nieves.

  • Auf den Spuren der Kavallerie

    Heiko Thoms mach Urlaub auf Menorca und umrundet spontan die Insel. Dabei lief er die rund 180 KM in 6 Tagen und erlebte so einige Überraschungen.

  • Neue Achillessehnen-OP-Methode

    Schmerzen an der Achillessehne sind vor allem bei sportbegeisterten, männlichen Erwachsenen keine Seltenheit. Eine OP ist der letzte Schritt, wenn nichts mehr weiter hilft. Die WDR Lokalzeit stellt die neue, schonende Methode 'Achilles-Suture-Bridge' von Dr. Morawe aus Köln vor.

  • Sauna-Seminar

    Es gibt Sportler und es gibt Verrückte. Dann gibt es noch Verrückte Sportler. Ganz vorne dabei ist Michele Ufer. Er nahm unter anderem beim Atacama Crossing und dem Mount Everest Marathon teil. In der Saune hält er einen Vortrag.

Samstag, 28. Februar 2015

Ufer Trainiert in der Sauna und hält einen Vortrag über angewandte Sportpsychologie

Am vergangenen Freitag hielt der Sportpsychologe und Extremsportler Michele Ufer einen spannenden Vortrag über angewandte Sportpsychologie und das Flow-Erleben im Extremsport. Das interessante dabei: Der Vortrag fand nicht in einem tristen Seminarraum, sondern in der Toskana-Sauna des Revierpark Wischlingen statt.
Interessierte Saunabesucher lauschten über einer Stunde dem auf einem Ergometer trainierenden Erfolgscoach. Im Rahmen seiner Doktorarbeit forscht Michele Ufer zu den Themen Erfolgsmanagement und Flow-Erleben im Extremsport. Für die Erhebung von relevanten Daten reiste Ufer rund um den Globus und nahm selbst erfolgreich an den härtesten Rennen der Welt teil. Mehr über Michele-Ufer erfahren Sie auf der Homepage www.michele-ufer.de.


Sonntag, 22. Februar 2015

Test zur Ermittlung der maximalen Herzfrequenz (HFmax)

Für Sportler ist es wichtig, ihren maximalen Puls bei Belastung zu kennen, um im Training davon ausgehend in den richtigen Belastungsstufen zu trainieren (% von der HFmax).

Der Laufwart und Trainer des LT Bittermark, Heiko Thoms, hatte am Samstag zu einem Test im Hoeschpark geladen, bei denen die Probanden nach 20 Minuten Warmup 5 Minuten im Renntempo plus 1 Minute so schnell wie möglich laufen mussten. Danach wurde der Puls gemessen und so die maximale Herzfrequenz ermittelt.

HFmax Test am 14.02.2015
Fotos: Rüdiger Arnold

Samstag, 21. Februar 2015

Trainingsstatistik

Wie schön, dass man mit Hilfe der digitalen GPS Uhren das Trainingstagebuch quasi am Handgelenk trägt. Obwohl das Jahr 2014 wie auch 2013 eigentlich nicht das Beste war, lässt sich dies in meiner Trainingsstatistik nicht wirklich nachvollziehen. Im Gegenteil. Es war sogar großartig! So unterschiedlich kann das empfundene mit dem tatsächlichen auseinanderfallen. Gut, ich habe die letzten beiden Jahre kaum Wettkämpfe bestritten. Aber das war auch nötig, denn was immer auch geschieht und welchen Reizen wir ausgesetzt sind - die Gesundheit geht vor!
Beim zweiten Blick fällt mir da noch auf, ich sollte Schwimmen gehen und das Rad sollte bei den nächsten Sonnenstrahlen auch mal wieder bewegt werden :-).

Screenshot: Garmin Connect


Dienstag, 10. Februar 2015

TrailDORADO 2015 - Das legendäre 24 Stunden Trailrunning Event

TrailDORADO geht in die dritte Runde.
Am 10. und 11. Oktober 2015 findet die dritte Auflage des legendären TrailDORADO statt. Veranstaltungsort ist wie im vergangenen Jahr der wunderschöne Glörsee in Breckerfeld.
Auf einem ca. 3,5 KM langen Rundkurs können die Athleten so lange laufen, wie die Beine sie tragen und so einen begehrenswerten Platz in den TrailDORADO Hall of Fame einnehmen.
Willkommen sind aber nicht nur Extremsportler. Die entspannte Atmosphäre in Verbindung mit Filmbeiträgen und Workshops machen TrailDORADO auch für Breitensportler und Zuschauer interessant.

Weitere Infos gibt es auf der Veranstaltungshomepage: www.traildorado.com oder bei Facebook

Achtung: 
Bis zum 28.02.2015 gilt noch der günstige Frühbucher-Preis. 



Offizieller Trailer und Impressionen:





Hot!!!
TrailDORADO hosted die Trails in Motion Tour!!!



Sonntag, 8. Februar 2015

Laufen für die Wissenschaft

Am vergangenen Samstag wurde der Ebberg in Schwerte nach TRAILDORADO 2013 wieder einmal Schauplatz eines außergewöhnlichen Abenteuers.

Mit dem Namen "Hillymanjaro" lud Michele Ufer Ultraläufer aus ganz Deutschland ein um Teil einer außergewöhnlichen Studie zu werden. Michele Ufer, Sportler und Psychologe, untersucht im Rahmen seiner Doktorarbeit das "Flow-Erleben" im Extremsport. Was macht einen erfolgreichen Sportler aus, was sind seine Strategien und wie schafft er es, über sich hinaus zu wachsen. Ein im Laufsport populärer Begriff, das "Runners High", fällt wohl auch hier runter. Jeder möchte es haben, nicht alle finden es.

Einchecken beim Hillymanjaro 7:30 Uhr 
Die Teilnehmer, fast alle erfahrene Ultra-Trailläufer, hatten nur eine Aufgabe: 12 Stunden lang auf einem 4,5 KM langen, anspruchsvollen Rundkurs so viele Kilometer zu machen, wie sie konnten. Als ob das aber nicht schon schwer genug war, musste jeder der Teilnehmer einen mindestens 7 Kilo schweren Rucksack mit sich tragen, der vor dem Start zur Kontrolle noch einmal gewogen wurde. Alle drei Runden, also nach 13,5 Kilometern, hatten die Teilnehmer speziell entwickelte Fragebögen auszufüllen. Die so erhobenen Daten fließen in Ufers Doktorarbeit ein und ergänzen die von ihm bereits bei Ultra-Trailläufen auf der ganzen Welt erhobenen Daten. Ufer erhebt aber nicht nur Daten auf aller Welt, er läuft auch selber an exotischen Orten und probiert die von ihm entwickelten Techniken selbst aus. Erst im vergangenen Monat erreichte Ufer beim "Ultra India Race" einen sensationelle zweiten Platz in der Gesamtwertung.
Datenerhebung für die Forschung
Als leidenschaftlicher Trailläufer und Micheles Freund und Helfer sagte ich ihm sofort meine Unterstützung zu, als er von der Idee dieses Einladungslaufes erzählte. Ohne Helfer geht es eben nicht. Das dachten sich noch andere unserer Lauffreunde und so konnten wir das tolle Event gemeinsam erfolgreich über die Bühne bringen. Bei -5 Grad bauten wir um halb sieben Uhr morgens und bei -5 Grad den Start/Zielbereich auf. Keine leichte Aufgabe, denn die Finger quittierten bei der Kälte relativ schnell den Dienst, als es hieß Beachflags und Banner zu befestigen. Dazu kamen schmerzende Zehen. Erst als sich später am Morgen die Sonne zeigte, tauten auch wir Helfer langsam wieder auf.

Die Strecke war morgens noch zugefroren und es lag Schnee. Wer hier schon über schlechten Untergrund klagte, der musste sich am Nachmittag noch einmal umgucken, als der Boden langsam auftaute und die matschigen Wege zur Rutschpartie wurden. Trotzdem hielten alle Läufer wenigstens annähernd die vollen 12 Stunden durch. Einige von Ihnen liefen mehr als 70 Kilometer. Eine beeindruckende Leistung von jedem Einzelnen!




        







 



        




Ihr wollt mehr Bilder? Ich stelle alle ca. 500 Bilder Michele zur Verfügung. Die Bilder werden gesichtet, sortiert und ausgewählt Euch dann zur Verfügung gestellt. Wenn Ihr selbst auch Bilder gemacht habt, schickt sie Michele.

Weitere Infos zum Hillymanjaro: 

Veranstaltungstipp 1: Sauna-Seminar
Am 27.02.2015 trainiert Michele Ufer in der Sauna des Revierpark Wischlingen und hält dabei einen spannenden Vortrag über Sportpsychologie und Extremläufe. Infos und Anmeldung direkt bei Michele Ufer: info@michele-ufer.de. 
"Die heißeste Vorlesung Dortmunds" / The Hottest Lecture in Dortmund from Michele Ufer on Vimeo.

Veranstaltungstipp 2: TrailDorado am 10. + 11. Oktober 2015 am Glörsee (Breckerfeld)
Infos: www.traildorado.com

TrailDorado - The legendary 24h Trailrunning Party from Michele Ufer on Vimeo.

Sonntag, 1. Februar 2015

Neues vom Haard-Running

Die Haard hat einen neuen Fan. Wenn ein erwachsener Mann ganz offen zugibt "ich bin verliebt", dann hat es ihn erwischt.
Vergangene Woche war ich mit Thomas und Csaba unterwegs in der Haard, eines meiner Lieblings-Laufgebiete. Man kann hier hügelig laufen, oder flach. Man kann feste Wege laufen, oder diese unzähligen kleinen Trampelpfade. Csaba wollte noch mehr, er wollte immer wieder Querfeldein laufen. Jetzt im Winter machte mir das nichts aus. Im Sommer versuche ich zugesicherte Wege, oder gar Querfeldein, zu vermeiden. Dafür habe ich mir schon zu viele Zecken eingehandelt. Das muss nicht sein. Jetzt aber, bei Eis und Schnee war das kein Problem.
Spontan habe ich das "Richtungsspiel" erfunden. Anstatt einer bestimmten Richtung oder ein Ziel zu verfolgen, darf jeder der Gruppe spontan "links" oder "rechts" rufen. Wer zuerst ruft, bestimmt die Richtung. Das kann einen Hang herunter führen, oder steil nach oben. In Csabas Fall landeten wir meistens in den Brombeersträuchern ;-).


Csaba und Heiko

Wege?
... irgendwann waren wir mal auf einem...



Thomas hatte für eine kurze Rast Tee und Energieriegel mitgenommen :-)

... und weiter geht´s

Läuferweisheit

Läuferweisheit